Diese Seite drucken

Anträge in Ortschafts- oder Gemeinderat / Wichtige politische Themen

LBU im Hallen- und Freibad Minara

 

Die Sanierungs- und Renovierungsarbeiten zur Vorbereitung der Sommersaison nutzten die Gemeinderatskandidaten der LBU zu einer Besichtigung des Hallen- und Freibades Minara.

Beim Rundgang durch das Bad konnten die Kandidaten sehen wie dieses an allen Ecken und Enden wieder auf Vordermann gebracht wird. Der Bereichsleiter Herr Schwimmmeister Mill wies bei seinen sachlichen und aufschlussreichen Ausführungen auf die kritischen Schwachpunkte des bald vierzigjährigen Bades hin.

Herr Mill führte die Gruppe als Erstes in das Herzstück des Bades, in den Technikbereich, der sich im Untergeschoss befindet. Dabei zeigte er an verschiedenen technischen Einrichtungen wie z.B. Pumpen und Filtern, die seit Anfang an ihren Dienst tun, dass hier der Zahn der Zeit nagt. An einem Elekroschaltschrank konnten die Kandidaten sehen, dass hier dringender Handlungsbedarf zur Erneuerung besteht. Laut Herr Mill gibt es für viele Teile keine Ersatzteile mehr, so dass die Techniker oft improvisieren müssen und ihm dabei seine über zehnjährige Betriebszugehörigkeit, in der er das Bad kennengelernt hat, zugute kommt.

Während der Eingangs- und Hallenbereich für die Kandidaten auf den ersten Blick noch in einem guten Zustand erschien, mussten sie, nachdem ihnen auch hier die verschiedenen Problembereiche aufgezeigt wurden, erkennen, dass die Modernisierung und Sanierung des Bades nicht länger aufgeschoben werden kann.

Obwohl für das Bad dringender Handlungsbedarf für die Renovierung besteht, wies Herr Mill darauf hin, dass die Gäste des Minaras stets ein einwandfreies Bad mit bester Wasserqualität vorfinden.

Die Kandidaten waren sich darin einig, dass das Minara für die Stadt Bad Dürrheim ein wichtiger Baustein nicht nur im Angebot als Tourismus und Kur- und Bäderstadt, sondern auch für die Schulen, Vereine und alle Bürger ist und aus diesem Grund erhalten bleiben muss.

 

 

Bild:

Herr Mill(rechts) zeigt den LBU Kandidaten den technisch veralteten Schaltschrank im Technikbereich.